28. Mai 2012

Deutscher Mühlentag

Heute, am 19. Deutschen Mühlentag, öffnen Bundesweit etwa 800 Mühlen ihre Türen für Besucher. In Sachsen-Anhalt sind 75 Mühlen geöffnet.
Welche das sind, könnt Ihr hier erfahren. 

Ich fahre mit meinen Spinnrädern nach Meisdorf. Das ist in der Karte die Mühle 44. Dort läd Familie Bischof von 10.00-17.00 Uhr in die Wassermühle an der Selke ein. Vielleicht sehen wir uns ja dort.

Einen schönen Pfingstmontag wünsche ich Euch!

23. Mai 2012

Ausflug

Heute habe ich mit meinem Jüngsten und seinem Freund einen kleinen Ausflug zum Steinzeithaus nach Randau gemacht.


Dort gibt es verschiedene Behausungen wie das altsteinzeitliche Zelt,


das jungsteinzeitliche Pfostenhaus


oder das frühmittelalterliche Grubenhaus


anzusehen.
In diesem Grubenhaus befindet sich auch die Spinn- und Webstube. Jedenfalls ist der textile Bereich hier zusammengetragen.


Mit Stöckchenspinnen, Handspindeln, Astgabeln zum Stricken


und verschiedenen Webgeräten wird die Verarbeitung der Schafwolle hier demonstriert.

Für die Jungs waren natürlich andere Dinge von Interesse.


Wie Getreide mahlen,



Töpfern, Steinbohren und natürlich Bogenschießen haben sie mit Begeisterung ausprobiert.


Das Team im Steinzeitdorf Randau hat mit viel Arbeit etwas aufgebaut, wo Vergangenes "erlebt" werden kann. Mit viel Interesse und Initiative wird die Anlage erweitert und instant gehalten. Sie haben uns mit Geduld die Anlage, die Bauten, Gewerke sowie das Steinzeitleben erklärt, vorgeführt und ausprobieren lassen.
Ich konnte erleben, das die Menschen dort stolz sind auf das, was durch ihre Arbeit entstanden ist. Und das können sie auch sein!
Leider ist das fast alles, was ihnen davon bleibt.
Zum Leben bekommen sie Harz IV und einen Euro und achtundzwanzig Cent pro Arbeitsstunde...

Nachdenkliche Grüße sendet Euch

Kerstin

16. Mai 2012

Schöne Wollknäuel

... kann ich jetzt wickeln.
Heute kam endlich mein so lang erwartetes Paket hier an.
Eine Lieferung vom Wollwolff.

Da das Wickeln mit der Nostepinne sehr viel Geduld fordert, und meine meisst alle ist, habe ich mich entschieden, einen Wollknäuelwickler anzuschaffen.
Heute ist der Wickler endlich bei mir eingezogen.


Ich hab ihn auch schon gefüttert.
Mit Grün, 


und Blauweiss,


und mit Lila,






dann noch mit Blaulila...



Ein fleißiges Helferlein ist da bei mir eingezogen ;o)))

Ich wünsche Euch einen schönen Feiertag! 

13. Mai 2012

*Yara* by Birgit Freyer

Heute habe ich die Armstulpen *Yara* nach der Anleitung von Birgit Freyer fertiggestellt.
Sie sind etwa 15 cm lang und wiegen beide zusammen nur 7 Gramm.


Gestrickt habe ich sie mit Nadelstärke 2,5 mm aus Setamo von Filace.



6. Mai 2012

Graues Wochenende

Nun ist es zu Ende, mein graues Wochenende.
Gerade bin ich mit der ersten Handstulpe fertig geworden.


Sie ist federleicht und wiegt gerade mal 4 Gramm.


Faszinierend dieses feine Gestrick.

5. Mai 2012

Grau und grau


Draußen ist es heute grau und nieselig. Das ist gut für das gedeihende Grün.

Auf meinen Nadeln gibt es heute auch Grau. 



Aus grauer Setamo von Filace sollen Handstulpen nach einer Anleitung von Birgit Freyer entstehen. 




1. Mai 2012

Schäferfest, das war es

Nun ist es schon wieder vorbei, das Schäferfest hier im Dorf.

Es war schön, so viele bekannte - und noch viel mehr unbekannte - Gesichter zu sehen. Kollegen, Bekannte und Freunde zu treffen.

Wie ein Jahresbeginn, wenn sich - nach der langen Winterzeit - bei wunderschönem, sonnigen Wetter die Menschen wieder im Freien treffen.
Dabei ist mir bewusst geworden, wie sehr sich im Winter alles Leben zurückzieht, ruht und jetzt im Frühjahr wieder auflebt. Nicht nur in der Tier- und Pflanzenwelt, auch bei uns Menschen ist dieses Aufleben gut zu sehen. Vielleicht ist mir das diesmal so besonders aufgefallen, weil das Gelb der Rapsfelder und die Blüten der Obstbäume im Hintergrund, die frühlingshafte Stimmung so gut eingerahmt haben.

Auch die Runde des Spinnwettbewerbes war in diesem Jahr wieder größer. Nach Eröffnung des Schäferfestes durch die Staatssekretärin im Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Frau Anne-Marie Keding, gaben sich achtzehn Spinnerinnen und Spinner dem Wettbewerb. In diesem Jahr sind neben Teilnehmern aus Sachsen-Anhalt auch Mitspinner aus Sachsen, Niedersachsen und Thüringen angereist. 





Während wir unsere 30 Gramm Fuchsschafwolle zum Faden drehten, begleitete uns Anke wieder mit Volksliedern auf ihrem Akkordeon.


Draußen gaben sich die Schäfer ihren Wettbewerben hin, es gab einige Stände mit landwirtschaftlichen Produkten, Schafschur, Geflügelrasseschau, Chorsingen ...

Es war einfach ein schöner Tag!
Danke, an alle Beteiligten.