23. Januar 2010

Grüne Woche Berlin


Ich war in Berlin zur Grünen Woche.

Besonders beeindruckt haben mich die Verarbeiter und Handwerker, die mit viel Aufwand dort präsentieren. Gesucht habe ich unter anderem den Stand der Handspinngilde, leider aber nicht gefunden. Schade!

Insgesamt fand ich die Orientierung in und zwischen den Messehallen schwierig, da selbst die angebrachten Standortpläne nicht immer korrekt waren. Manchmal waren auch so viele Menschen in einer Halle, dass ich keine Chance hatte, zum gewünschten Punkt zu gelangen. Das hat mich sehr geärgert.


Es gab auch schöne Erlebnisse.

Wusstet Ihr schon, dass die ungereinigte Schafwolle eine super Drainage- und Düngeschicht in Blumentöpfen und -trögen ist?

Seit einigen Jahren lege ich in Pflanztöpfe etwas frisch geschorene, ungereinigte Schafwolle unter die Blumenerde.

Sie isoliert bei kaltem Boden, speichert Wasser, lässt jedoch Überschüssiges ablaufen und ist ein natürlicher Dünger.

Begeistert war ich, als ich auf der Grünen Woche einen Stand entdeckte, wo dieser Nutzen der so oft unbeachteten Schafwolle vorgestellt wurde. Aufbereitet in Form von Pellets - für die einfachere Handhabung ;o)

Wer mag, kann hier mehr dazu erfahren.


Fasziniert hat mich die Vorführung der sorbischen Volkskunst des Verzierens von Ostereiern. Diese filigrane Arbeit in so gleichmäßigen Mustern von Hand zu fertigen ist einfach beeindruckend.


Das musste ich gleich "eingefangen". 



Ein Mitbringsel hab ich mir auch gegönnt. Aber dazu gibt es morgen mehr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen