24. Januar 2010

Mein Mitbringsel

Wie versprochen möchte ich Euch heute mein Mitbringsel zeigen.

Es ist eine Teekanne!
Im Vorbeigehen hat sie meinen Blick sprichwörtlich angezogen. Ich hab sie gesehen und sie hat mich an meine Urgroßmutter erinnert.
Da ich beim Kaufen nicht wirklich entschlussfreudig bin und es sogar meist beim Ansehen belasse, habe ich mich mit den vielen schönen Dingen am Bunzlauer Keramikstand abgelenkt. Diese Kanne zog meinen Blick immer wieder auf sich.
"Eigentlich suche ich ja schon einige Zeit nach einer Teekanne, die meiner Familiengröße entspricht. Gefallen tut sie mir, groß ist sie auch, ... ob sie tropft oder beim Eingießen die Tasse trifft?Ob sie für mein Budget zu haben ist?"
Sie war es! 
Nun haben wir eine schöne ländliche Teekanne, die groß genug ist, um jedem von uns eine Tasse zu füllen, aus dicker Keramik um den Tee lange warmzuhalten und mit ein bisschen Erinnerung an meine Urgroßmutter, was ihr eine Ausstrahlung von Geborgenheit gibt.

Ich freu mich immer wieder über unsere neue Teekanne.

Kommentare:

  1. Hallo, was für eine wunderschöne Teekanne. Ich wünsche Dir viel Freude und gmütliche Runden um diese Kanne:)
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kerstin,
    die Teekanne ist ein echtes Schmuckstück.
    Vielen Dank für deinen Kommentar bei mir.
    Unsere Paula wird nächsten Monat 1 Jahr und ich hoffe auch, dass die Jacke ein Lieblientsstück wird.
    lg margrit

    AntwortenLöschen
  3. Deine Teekanne sieht wirklich sehr schön aus.
    Ich liebe auch diese Keramikkannen und Krüge.

    Und meistens ist es so, dass, wenn man sich in ein Stück verliebt, es auch nehmen sollte. Später ärgert man sich sonst nur.

    Also viel Spaß beim Tee trinken.

    LG Heike

    AntwortenLöschen
  4. Morgen Kerstin,
    da hast Du Dir ein richtiges Schmuckstück gegönnt. Wie heißt es: "Das Auge isst/trinkt mit". Der Tee schmeckt da gleich noch besser.
    LG Simone

    AntwortenLöschen