18. Dezember 2011

Advent im Garnisonshof



Auch am letzten, dem dritten Adventswochenende, habe ich im Keller des Garnisonshofes, dem Hof Nummer Eins der Adventsstadt, gesponnen.

Der Hof war schön und festlich geschmückt, was dem Garnisonsverein gute Kritiken vom Publikum, der lokalen Presse und auch von Frau Vester, der Initiatorin von "Advent in den Höfen", eingebracht hat.

Frau Vester kam in einem wunderschönen, märchenhaften Weihnachtsköniginnenkleid aus rotem Samt, begleitet von einem weißen Engel, für einen kurzen Besuch auf den Hof und hat uns mit ihrem Gold bedacht.

Schade, dass hierbei keine Fotos entstanden sind, aber der kleine Fotograf war so überwältigt, stand staunend und wie angewurzelt dabei, dass er das Knipsen völlig vergessen hat. Natürlich war er anschließend ganz stolz, dass wir Gold bekommen haben. ;o)

Apropos Gold!
Viele Besucher fragten, wie denn beim Spinnen nun das Gold entsteht. Die Antwort darauf war leider so wenig märchenhaft, dass ich sie Euch nun hier ersparen will.


Aber "meinen" Keller, den mag ich Euch gerne zeigen. Dort unten durfte ich spinnen.


Alle, die den Weg hierhin gefunden haben, konnten bei heißen Getränken verweilen und sich aufwärmen.
Viele Besucherfotos und auch einige Herzen sind hier entstanden. Schaut mal! 


Hier war es so richtig schön gemütlich!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen